Gewerbegebiet/Logistik

Entwicklungsmöglichkeiten für Gewerbebetriebe vor Ort sind sehr wichtig, schließlich bieten diese die Basis für den Erhalt bzw. die Schaffung von Arbeitsplätzen. Entsprechend setzen wir uns für die Ansiedlung von Gewerbetrieben im Heidenauer Gewerbegebiet ein.
Lange Zeit wurde das Gewerbegebiet nur sehr unzureichend vermarktet, über einen längeren Zeitraum wurden sogar kleinere Betriebe abgewiesen, da beabsichtigt war, die Fläche komplett zu vermarkten.
In den letzten Jahren konnte eine dynamische Entwicklung im Gewerbegebiet erreicht werden. Mittlerweile befinden sich im Gewerbegebiet schon über 50 Arbeitsplätze!

Gewerbeansiedlungen die mit erheblichen Verkehrsbelastungen für Heidenau verbunden wären lehnen wir allerdings ab. So sind wir entschieden gegen großflächige Logistikansiedlungen in Heidenau. Diese würden nur wenige Arbeitsplätze, dafür aber umso mehr Verkehr bringen. Zwar würde der Verkehr nach Hamburg bzw. Bremen (Ruhrgebiet usw.) im Normalbetrieb über die Autobahn (A1) laufen, aber die Verkehrsströme in weite Teile Deutschlands (Hessen, Baden-Württemberg, Bayern Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Südostniedersachsen) und Südosteuropa würden durch Heidenau, Tostedt und Welle und die B3 bis zur A7 verlaufen. Diese Strecke ist erheblich kürzer als über die A1 zur A7 zu gelangen und spart zudem Mautgebühren. Eine derartige zusätzliche Belastung für Heidenau gilt es in jedem Fall zu vermeiden.

Übersicht zum Wahlprogramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.